Patientengeschichten


Bereits nach einigen Tagen konnte ich wieder lächeln, obwohl ich gerade eine große kurative (heilende) Operation an der rechten Lunge hinter mich gebracht habe.

Jens W., 50 Jahre

Schmerzarm den Lungenfrühkrebs operieren

Dank neuer minimal-invasiver Operationstechniken gestaltete sich der postoperative Verlauf des Patienten deutlich schmerzarmer als bei den bisherigen minimal-invasiven anderen Operationen.

Bei der sogenannten sogenannten Single-Port-Methode ist besonders das manuelle Geschick des Operateurs gefragt. Doch wie bei Herrn Wieland und den anderen beiden Patienten ist am lächelnden Gesicht deutlich sichtbar, es rentiert sich die Mühe - weniger Schmerzen postoperativ heißt schneller gesund werden.

In den endgültigen Histologien konnte eine sichere Entfernung des Krebses im Gesunden bei Nichtbefall der Lymphdrüsen nachgewiesen werden. Diese neue Methode wird seit März 2016 die althergebrachte minimal-invasive Lappenentfernung über 3 Ports ersetzen, ist jedoch zunächst auf Lungenfrühkrebse beschränkt, meint der Chefarzt der Abteilung Thorax- und Gefäßchirurgie, Herr Dr. med. S. Drewes.

Galerie: Eindrücke


Video: Vorstellung


Play Video